11. Nationaler Qualitätskongress Gesundheit

Am 27. und 28. November 2017 treffen sich mehr als 600 Klinikmanager, Ärzte, Hygienefachkräfte, Qualitätsmanager und Führungskräfte aus der Pflege beim 11. Nationalen Qualitätskongress Gesundheit in Berlin. In 30 Symposien erörtern rund 150 Referenten die Themen Qualitätsmanagement und Hygiene im Krankenhaus, Risikomanagement und Patientensicherheit, Entgelt und Qualität sowie Personal und Führung.

Im Mittelpunkt des 11. Nationalen Qualitätskongress Gesundheit steht die Umsetzung der Qualitätsagenda in der nächsten Legislaturperiode. Zentrale Fragen sind: Was folgt aus den Zu- und Abschlägen nach Qualität sowie dem Zentrumszuschlag? Was bedeutet der Fixkostendegressionsabschlag für das Budget und die Qualität in 2017 und 2018? Werden Mindestmengen im Rahmen der Zentralisierung stationärer Leistungen verbindlich? Wie gestaltet sich die Einführung planungsrelevanter Qualitätsindikatoren für die Krankenhausplanung der Länder? Ist die Umsetzung verbindlicher Personalvorgaben für die Kliniken durchführbar? Hierzu erwarten wir die Mitwirkung maßgeblicher Gesundheitspolitiker aus Bund und Ländern sowie Vertreter der Krankenkassen und Verbände.

Im Rahmen der Abschlussveranstaltung beschäftigen wir uns erstmals mit der Qualität der Notfallversorgung bei einem Massenanfall von Verletzten. Im Mittelpunkt stehen die Erfahrungen aus dem schrecklichen Terroranschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz. Wir diskutieren, ob die Abläufe verbessert werden können und inwieweit die Simulation und das Training solcher Ereignisse helfen kann.