Prof. Dr. Jürgen Stausberg

Prof. Dr. Jürgen Stausberg

Arzt für Medizinische Informatik und Ärztliches Qualitätsmanagement, Essen

  • 1981–1983 Zivildienst, St. Elisabeth-Krankenhaus, Mettmann
  • 1983–1989 Studium der Humanmedizin, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
  • 1990–1992 AiP und Assistenzarzt, Abteilung für Nephrologie und allgemeine Innere Medizin, Städtisches Krankenhaus Solingen
  • 1992-1994 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für Medizinische Informatik und Systemforschung, GSF, Neuherberg
  • 1994-2007 Leiter der Arbeitsgruppe Medizinische Informatik, Institut für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie, Universitätsklinikum Essen
  • 2008-2014 W2-Professur für Medizinische Informatik, Ludwig-Maximilians-Universität München
  • 2015-2019 Leiter des Fachbereichs Dokumentation und Kodierqualität (Teilzeit), Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in Deutschland, Berlin
  • Aktuell: Freiberufliche Tätigkeit: Beratung in den Bereichen Medizinische Informatik und Ärztliches Qualitätsmanagement, Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Teilzeit), Institut für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie, Universitätsklinikum Essen
  • 1991 Approbation als Arzt
  • 1992 Promotion zum Dr. med.
  • 1994 Zusatzbezeichnung „Medizinische Informatik“
  • 1998 Zertifikat „Medizinische Informatik“ von GMDS und GI
  • 2001 Habilitation für das Fach „Medizinische Informatik“
  • 2007 Zusatzbezeichnung „Ärztliches Qualitätsmanagement“
  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie - GMDS
  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie
  • 1. Vertreter von AWMF/GMDS im Kuratorium für Fragen der Klassifikation im Gesundheitswesen beim Bundesministerium für Gesundheit
  • Mitglied des Sprecherteams  der AG Register des Deutschen Netzwerks Versorgungsforschung (DNVF)

13. Nationaler Qualitätskongress Gesundheit
Veranstaltungen mit Prof. Dr. Jürgen Stausberg:

Freitag, 13.12.2019 14:00 - 15:15
Qualitäts- und Risikomanagement im Krankenhaus