Prof. Dr. Walter Popp

Prof. Dr. Walter Popp

1. Vizepräsident, Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene, Ärztlicher Leiter Hykomed GmbH, Dortmund

  • seit September 2015 Ärztlicher Leiter der HyKoMed GmbH, Lünen/Dortmund (Labor Eberhard)
  • Vizepräsident der DGKH (Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene), Mitglied im Board der IFIC (International Federation of Infection Control, Ausscheiden Ende 2014 nach maximal 8 Jahren Mitgliedschaft) und Mitglied der Coordinating Group des „European network to promote infection prevention for patient safety“ (EUNETIPS)
  • seit 2010 Koordinator des Projektes “Mongolian emergency service hospital Hygiene” (MeshHp) in der Mongolei.
  • von 1999 bis 2015 Krankenhaushygieniker des Universitätsklinikums Essen und Leiter der Dienstleistungseinheit Krankenhaushygiene
  • ca. 10 Jahre lang Mitgliedschaft in der MAK-Kommission und der Senatskommission zur Prüfung gesundheitsschädlicher Arbeitsstoffe der DFG
  • Habilitation in Arbeitsmedizin über kanzerogene Arbeitsstoffe
  • Erwerb der Facharztbezeichungen für Arbeitsmedizin und für Hygiene sowie der Zusatzbezeichnung Ärztliches Qualitätsmanagement
  • Erwerb der Facharztbezeichungen für Arbeitsmedizin und für Hygiene sowie der Zusatzbezeichnung Ärztliches Qualitätsmanagement
  • seit 1989 am Universitätsklinikum Essen, dort ca. 10 Jahre im Institut für Hygiene und Arbeitsmedizin
  • Weiterbildung zum Facharzt für Innere Medizin am Knappschaftskrankenhaus Bochum-Langendreer (Ruhr-Universität Bochum)
  • Mitglied im IMPP für das Fach Hygiene seit Ende 2012
  • Studium der Medizin an der RWTH Aachen von 1975 bis 1981