Dienstag, 28. November 2017

09:30 - 11:00

Rahmenbedingungen für mehr Qualität
Dienstag, 28.11.2017 | 09:30 - 11:00

Symposium 11: Reform der Kranken­hauslandschaft

Moderation

Dr. Franz Dormann
Geschäftsführer Gesundheitsstadt Berlin

Einführung: Wie viele Krankenhäuser braucht Deutschland?

Prof. Dr. Bertram Häussler
Geschäftsführer, IGES Institut GmbH, Berlin

Teilnehmer der Podiumsdiskussion

Dr. Sabine Richard
Geschäftsführerin, Geschäftsbereich Versorgung, AOK-Bundesverband, Berlin

Petra Grimm-Benne
Ministerin für Arbeit, Soziales und Integration, Land Sachsen-Anhalt

Qualitätsmanagement und Hygiene im Krankenhaus
Dienstag, 28.11.2017 | 09:30 - 11:00

Symposium 12: Qualitätssicherung im Krankenhaus - zentrale Handlungsfelder

Moderation

Prof. Dr. Fritz von Weizsäcker
Chefarzt Innere Medizin, Schlosspark Klinik Berlin

Wie kann das Schmerzmanagement in Kliniken verbessert werden?

Prof. Dr. Martin Schmelz
Präsident, Deutsche Schmerzgesellschaft, Berlin

Die Pflicht zum MRSA-Screening gehört abgeschafft

Prof. Dr. Gerd Fätkenheuer
Präsident der Deutschen Gesellschaft für Infektiologie, Ärztlicher Leiter Klinische Infektiologie, Uniklinik Köln

Praxistipp!

Auswertung von Medikationsdaten – Verbesserung der Arzneimitteltherapiesicherheit

Daniel Diekmann
Geschäftsführer, ID Information und Dokumentation im Gesundheitswesen GmbH & Co. KGaA, Berlin

Qualität in der Tumorsequenzierung

Dr. Hanns-Georg Klein
Facharzt für Laboratoriumsmedizin, Medizinische Genetik, Ärztliche Leitung Zentrum für Humangenetik und Laboratoriumsdiagnostik, Martinsried

Risikomanagement und Patientensicherheit
Dienstag, 28.11.2017 | 09:30 - 11:00

Symposium 13: Qualität der stationären und ambulanten Notfallversorgung

Moderation und Einführung

Prof. Dr. Joachim Szecsenyi
Ärztlicher Direktor, Universitätsklinikum Heidelberg, Geschäftsführer AQUA - Institut für angewandte Qualitätsförderung und Forschung im Gesundheitswesen

Bereitschaftsdienstzentralen an Krankenhäusern in Baden-Württemberg

Dr. Johannes Fechner
Stellv. Vorstandsvorsitzender, Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg, Stuttgart

Instrumente und Methoden zur Ersteinschätzung von Notfallpatienten

Tobias Herrmann
Projektleiter Notfallversorgung, AQUA-Institut, Göttingen

Qualitätsdefizite und Reformbedarf

Michael Slowik
Referent für stationäre Versorgung, AOK-Bundesverband, Berlin

Qualität in der Reha
Dienstag, 28.11.2017 | 09:30 - 11:00

Symposium 14: Qualitätsvorgaben in der Rehabilitation

Moderation und Einführung

Antonia Walch
Geschäftsbereich Rehabilitation, Recht und Verträge, Tarif- und Personalfragen, Bundesverband Deutscher Privatkliniken e.V., Berlin

Reha-Qualitätssicherung der Deutschen Rentenversicherung

Dr. Ulrich Eggens
Leitender Arzt, Abteilung Rehabilitation und Gesundheitsförderung, Deutsche Rentenversicherung Berlin-Brandenburg, Berlin

Qualität in der medizinischen Rehabilitation

Christian Wehner
Referatsleiter Stationäre Versorgung sowie Rehabilitation und Vorsorge, AOK-Bundesverband, Berlin

Investitionen in die Rehabilitation – was ist unter QS-Gesichtspunkten erforderlich?

Agnes Zimolong
Geschäftsführerin, aktiva Beratung im Gesundheitswesen GmbH, Köln

Personal und Führung
Dienstag, 28.11.2017 | 09:30 - 11:00

Symposium 15: Sucht- und psychisch gefährdete Mitarbeiter im Krankenhaus - Tabuthema für Ärzte und Pflegekräfte?

Moderation

Dr. Ingrid Völker
Geschäftsführende Gesellschafterin, WISO S. E. Consulting GmbH, Berlin

Einführung

Dr. Iris Hauth
Ärztliche Direktorin, Regionalgeschäftsführerin, Zentrum für Neurologie, Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, Alexianer St. Joseph Berlin-Weißensee GmbH

Suchtmittelabhängigkeit von Pflegenden und Medizinern in der Anästhesiologie und Intensivmedizin – was kann man tun?

Prof. Dr. Christoph Maier
Universitätsklinik für Anästhesiologie, Intensiv-, Palliativ- und Schmerzmedizin Abteilung für Schmerzmedizin Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil, Bochum

Gesundheitsgefährdung von Mitarbeitern – Präventions- und Unterstützungsangebote

Dr. Maren Kentgens
Geschäftsführerin, ASKLEPIOS CONNECTING HEALTH Hamburg GmbH

Praxisbeispiel Prävention

Dr. Darius Chahmoradi Tabatabai, MBA
Chefarzt, Entwöhnungstherapie - Hartmut-Spittler-Fachklinik, Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum, Berlin

11:30 - 13:00

Rahmenbedingungen für mehr Qualität
Dienstag, 28.11.2017 | 11:30 - 13:00

Symposium 16: Qualitätsorientierte Krankenhausplanung

Moderation

Dr. Franz Dormann
Geschäftsführer Gesundheitsstadt Berlin

Teilnehmer der Podiumsdiskussion

Jürgen Malzahn
Leiter Abteilung Stationäre Versorgung, Rehabilitation, AOK-Bundesverband, Berlin

Jochen Metzner
Referatsleiter Krankenhausversorgung, Rettungsdienst, Gesundheits- und Krankenpflege, Hessisches Ministerium für Soziales und Integration, Wiesbaden

Dirk Rothenpieler
Senatsdirigent, Leiter Abteilung Gesundheit, Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales, Berlin

Qualitätsmanagement und Hygiene im Krankenhaus
Dienstag, 28.11.2017 | 11:30 - 13:00

Symposium 17: Entlassmanagement

Moderation

Prof. Dr. Joachim Szecsenyi
Ärztlicher Direktor, Universitätsklinikum Heidelberg, Geschäftsführer AQUA - Institut für angewandte Qualitätsförderung und Forschung im Gesundheitswesen

Einführung: Neue Rahmenrichtlinie und sektorenübergreifendes Entlassmanagement: Wege zur optimalen Umsetzung

Prof. Dr. Joachim Szecsenyi
Ärztlicher Direktor, Universitätsklinikum Heidelberg, Geschäftsführer AQUA - Institut für angewandte Qualitätsförderung und Forschung im Gesundheitswesen

Umsetzung der neuen Rahmenrichtlinie Entlassmanagement in einem Krankenhaus der Maximalversorgung

Simone Tanger
Projektleiterin der Pflegedirektion und des Klinikumsvorstandes, Universitätsklinikum Heidelberg

Versorgungskontinuität sichern: Patientenorientiertes Einweisungs- und Entlassmanagement in Hausarztpraxen und Krankenhäusern

Katrin Tomaschko
Leiterin Referat „Versorgungsprojekte eHealth“, AOK Baden-Württemberg, Stuttgart

Herausforderungen an ein sektorenübergreifendes Entlassmanagement

Björn Broge
Projektleiter EMSE Projekt , AQUA Institut, Göttingen

Perspektive der Krankenhäuser

Dr. Karl Blum
Leiter Geschäftsbereich Forschung, Deutsches Krankenhausinstitut, Berlin

Perspektive der Kostenträger

Klaus Focke
Abteilungsleiter Versorgungsmanagement, BKK Dachverband e.V., Berlin

Risikomanagement und Patientensicherheit
Dienstag, 28.11.2017 | 11:30 - 13:00

Symposium 18: Digitale Projekte für mehr Patientensicherheit

Moderation

Christian Lautner
Managing Partner des Flying Health Incubators, Berlin

Einführung

Prof. Dr. Erwin Böttinger
Digital Health, Hasso-Plattner-Institut für Digital Engineering gGmbH, Potsdam

„Don´t make me think“ - Wie digitale Innovationen Qualität ohne Mehrarbeit ermöglichen

Christian Lautner
Managing Partner des Flying Health Incubators, Berlin

Cockpit im OP – digitale Checkliste für anästhesiologische Notfälle

Mathias Lenschow
Geschäftsführer, Funk Health Care Consulting GmbH, Berlin

Pamela de Beus
Pilotin, Kooperationspartnerin Funk Health Care Consulting GmbH

Zum Stellenwert der patientennahen Sofortdiagnostik (POCT) in der stationären Krankenversorgung

Prof. Dr. Matthias Nauck
Direktor Institut für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin, Universitätsmedizin Greifswald

Entgelt und Qualität
Dienstag, 28.11.2017 | 11:30 - 13:00

Symposium 19: Ertrag, Kosten und Qualität – Aufgaben für das Management

Moderation

Dr. Eberhard Thombansen
Direktor Klinikmanagement und Strategie, Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH, Berlin

Qualitäts-, Leistungs- und Kostencontrolling in einem Klinikkonzern

Dr. Eberhard Thombansen
Direktor Klinikmanagement und Strategie, Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH, Berlin

Qualitäts-, Leistungs- und Ertragscontrolling in einem Klinikkonzern

Dr. Ulf Debacher, MBA HCM
Leiter Konzernbereich Qualität, Asklepios Kliniken Verwaltungsgesellschaft mbH, Hamburg

Das neue Entlassmanagement – Bedeutung für Ertrag, Kosten und Qualität eines Universitätsklinikums

Prof. Dr. Dr. Rainer Petzina, MaHM
Ärztliche Leitung Qualitäts- und Risikomanagement und Patientensicherheit, Stabsstelle Unternehmensentwicklung, Vorstands- und Aufsichtsratsadministration (UEVA), Facharzt für Herzchirurgie, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Kiel, Lübeck

Weitere Themen
Dienstag, 28.11.2017 | 11:30 - 13:00

Symposium 20: IT­-Sicherheit in Kliniken

Moderation

Hardy Müller
Geschäftsführer, Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. (APS) und Referent, WINEG – Wissenschaftliches Institut der TK, Hamburg

IT-Sicherheitsgesetz – Konsequenzen für die Kliniken

Dr. Claudio G. Chirco
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Informationstechnologierecht, BEITEN BURKHARDT Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Düsseldorf

Gehackte Herzschrittmacher? – Ergebnisse zur Sicherheit angreifbarer Medizinprodukte

Isabel Skierka
Researcher, Digital Society Institute (DSI), ESMT Berlin

Abwehr von Cyberangriffen – was müssen Kliniken tun?

Hans-Wilhelm Dünn
Generalsekretär, Cyber-Sicherheitsrat Deutschland e.V., Berlin

14:00 - 15:15

Rahmenbedingungen für mehr Qualität
Dienstag, 28.11.2017 | 14:00 - 15:15

Symposium 21: Zentralisierung stationärer Leis­tungen – aktuelle Ergebnisse aus dem Qualitätsmonitor 2018

Moderation

Jürgen Klauber
Geschäftsführer, Wissenschaftliches Institut der AOK (WIdO), Berlin

Einführung: Fallzahlen, Struktur und Qualität

Prof. Dr. Thomas Mansky
Leiter Fachgebiet Strukturentwicklung und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen, Technische Universität, Berlin

Fokus Thoraxchirurgie

Dr. Dagmar Drogan
Qualitäts- und Versorgungsforschung, Wissenschaftliches Institut der AOK (WIdO), Berlin

Frühgeborenenversorgung

PD Dr. Günther Heller, PD
Fachbereich Medizin, Universität Marburg

Qualitätsmanagement und Hygiene im Krankenhaus
Dienstag, 28.11.2017 | 14:00 - 15:15

Symposium 22: Qualitätsmessung mit Routinedaten

Moderation

Prof. Dr. Claus Bartels
Geschäftsführer, Med Advisors GmbH, Hamburg

Sterblichkeit in Kliniken an Wochenenden

Dr. Sebastian Fenger
Managing Partner, Med Advisors GmbH, Hamburg

Risikoadjustierung mit Routinedaten

Christian Günster
Forschungsbereichsleitung Qualitäts- und Versorgungsforschung, Wissenschaftliches Institut der AOK (WIdO), Berlin

Herzinsuffizienztherapie in der sektorübergreifenden Perspektive

Dr. Elke Jeschke
Qualitäts- und Versorgungsforschung, Wissenschaftliches Institut der AOK (WIdO), Berlin

Praxistipp

Qualitätssicherung mit Routinedaten – geht das?

Andrea Schlechter
Ökonomin für Gesundheit und Soziales (VWA), ID Berlin

Risikomanagement und Patientensicherheit
Dienstag, 28.11.2017 | 14:00 - 15:15

Symposium 23: Stärkung der Qualität im ambulanten Bereich

Moderation

Dr. Friederike Burgdorf
Leiterin Abteilung sektorenübergreifende Qualitätssicherung und Transparenz, Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), Berlin

QuATRo: Qualität in Arztnetzen - Transparenz mit Routinedaten

Pramono Supantia
Unternehmensbereichsleiter Programme und Verträge, Unternehmenseinheit Versorgungsmanagement, AOK Nordost, Potsdam

Albrecht Römpp
Netzmanager, DeltaMed GmbH & Co. KG, Hamburg und Netzmanager, MedIntegra GmbH & Co. KG, Berlin

Praxisbeispiel Ärztenetz Nürnberg

Dr. Veit Wambach
Facharzt für Allgemeinmedizin, Vorsitzender des Vorstands, Gesundheitsnetz QuE, Nürnberg

Das neue QS-Verfahren: Vermeidung nosokomialer Infektionen – postoperative Wundinfektionen (QSWI)

Leif Warming, M.Sc.
Referent, Abteilung Verfahrensmanagement, IQTIG - Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen, Berlin

Qualität in der Reha
Dienstag, 28.11.2017 | 14:00 - 15:15

Symposium 24: Qualitätsmanagement in der Rehabilitation

Moderation und Einführung

Prof. Dr. Günter Neubauer
Direktor, IfG – Institut für Gesundheitsökonomik, München

Qualitätsmanagement in der Reha – worauf kommt es an?

Dr. Ralf Wiederer
Leiter des Qualitätsmanagements, HELIOS Rehakliniken, Damp

Qualitätsmessung in der Reha – welche Qualitätsindikatoren sind erforderlich?

Dr. Ralf Bürgy
Leiter Qualität, Organisation und Revision, Mediclin AG, Offenburg

Praxisbeispiel: Einrichtungsinternes Qualitätsmanagement

Benedikt Simon
Leiter Business Development, Median Kliniken GmbH & Co. KG, Berlin

Weitere Themen
Dienstag, 28.11.2017 | 14:00 - 15:15

Symposium 25: Nachhaltigkeit im Klinikalltag - Effekte für die Qualität

Moderation

Markus Loh
Projektleiter, viamedica - Stiftung für eine gesunde Medizin, Freiburg i.Br.

Praxisbeispiel: Ressourceneffizienz in Kliniken

Markus Loh
Projektleiter, viamedica - Stiftung für eine gesunde Medizin, Freiburg i.Br.

Nachhaltigkeit in Management und Reporting – neue Herausforderungen

Kai Michael Beckmann
Director, Mazars GmbH & Co. KG, Hamburg

Nachhaltigkeitsstrategien in einem Klinikkonzern

Harald Auner
Leiter Konzernbereich Patientensicherheit, Qualitätsmanagement und Hygiene, RHÖN-KLINIKUM AG, Bad Neustadt a. d. Saale

15:30 - 16:30

Dienstag, 28.11.2017 | 15:30 - 16:30

Abschlusssession: Massenanfall von Verletzten - Qualität der Notfallversorgung. Fallbeispiel Breitscheidplatz Berlin

Moderation

Mario Czaja, Senator a.D.
Geschäftsführer, Die Brückenköpfe GmbH, Berlin

Teilnehmer der Podiumsdiskussion

Prof. Dr. Ulrich Frei
Ärztlicher Direktor, Charité – Universitätsmedizin Berlin

Prof. Dr. Gerrit Matthes
Klinik für Unfallchirurgie, Wiederherstellungschirurgie und Orthopädie, Klinikum Ernst von Bergmann, Potsdam

Dr. Stefan Poloczek
Ärztlicher Leiter Rettungsdienst, Berliner Feuerwehr

Dr. Eberhard Thombansen
Direktor Klinikmanagement und Strategie, Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH, Berlin

16:30 - 18:00

Dienstag, 28.11.2017 | 16:30 - 18:00

Get-Together