12. Nationaler Qualitätskongress Gesundheit

Deutschland liegt nach einer Studie (The Lancet, 23.05.2018) zum Vergleich von Qualität und Leistungsfähigkeit der Gesundheitssysteme aus 195 Ländern für das Jahr 2016 auf Platz 18. Bewertet wurde der Zugang zum Gesundheitssystem und die Qualität der Versorgung in 32 Erkrankungen. U.a. schneiden Norwegen (Platz 2), Niederlande (Platz 3), Finnland (Platz 6) und Schweden (Platz 8) besser ab – mithin Länder, die durchaus mit Deutschland vergleichbar sind.  

Qualitätsverbesserungen in Medizin und Pflege sind kein Selbstläufer. Die Gesundheitspolitik und die Selbstverwaltung sind mehr denn je gefordert, die richtigen  Rahmenbedingungen zu setzen und die Umsetzungsgeschwindigkeit zu erhöhen. Der 12. Nationale Qualitätskongress Gesundheit am 13. und 14. Dezember 2018 diskutiert den politischen Ordnungsrahmen für mehr Qualität und die Perspektiven für die nächsten drei Jahre. Zentrale Fragen sind:

  • Wie gelingt der Selbstverwaltung die Umsetzung der gesetzlich vorgesehenen Qualitätsmaßnahmen?
  • Hat eine qualitätsorientierte Krankenhausplanung Einfluss auf das Versorgungsgeschehen?
  • Werden Mindestmengen ein scharf gestelltes Steuerungsinstrument?
  • Wie wird die stationäre und ambulante Notfallversorgung zukünftig organisiert?
  • Welche Perspektiven haben Häuser der Grund- und Regelversorgung?

In insgesamt 25 Symposien erörtern über 100 Referenten zudem die Themen Qualitätsmanagement und Hygiene im Krankenhaus, Risikomanagement und Patientensicherheit, Entgelt und Qualität sowie Personal und Führung.

Seien Sie mit dabei! Wir freuen uns auf Ihren Besuch.



 

Teilnehmerstatistik

Impressionen

Presse